Augusta National sucht still und leise nach Möglichkeiten für Sportwetten in Georgia – Sportico.com

Startseite » Augusta National sucht still und leise nach Möglichkeiten für Sportwetten in Georgia – Sportico.com
Augusta National sucht still und leise nach Möglichkeiten für Sportwetten in Georgia – Sportico.com

Wie alle anderen waren die Offiziellen des Augusta National Golf Club Anfang dieser Woche auf Tiger Woods eingestellt und warteten darauf, ob er das Masters schaffen würde. Aber sie überwachten auch die Entwicklungen 150 Meilen westlich der Landeshauptstadt in Atlanta.

Während der Legislaturperiode in Georgia, die am frühen Dienstagmorgen zu Ende ging, beobachteten die Gesetzgeber der Bundesstaaten genau Gesetzgebung Dies hätte es neun lokalen professionellen Sportmannschaften und angeschlossenen Websites ermöglicht, Lizenzen für mobile Sportwetten zu erhalten. Augusta National gehörte zu den potenziellen Lizenznehmern.

Obwohl das Gesetz in diesem Jahr die Kürzung nicht geschafft hat, war die Aufnahme von Augusta National in die Liste eine bemerkenswerte Ergänzung, wenn man bedenkt, dass der Club seine Marke und sein Image fest im Griff hat. Das Masters selbst ist der Inbegriff dafür, da das berühmte Turnier nur minimale Unternehmenssponsoren hat und jedes Jahr Millionen einbringen könnte, wenn es mit seinen TV-Rechten auf den Markt gehen würde, anstatt seinen Handshake-Deal mit CBS Corp.

Augusta National hat keine öffentliche Position zu dem Spiel bezogen, aber der Beitritt zur PGA Tour mit dem Ziel, Sportwetten in Georgia zu legalisieren, ist der klarste Schritt, den wir bisher gesehen haben. Wie andere Sportligen hat sich auch die Tour Sportwetten zu eigen gemacht.

„Zum jetzigen Zeitpunkt wird fast jede Festzelt-Sportstätte im Land über eine Sportwette oder ein Sportwetten-Studio verfügen oder daran angeschlossen sein“, sagte Lloyd Danzig, geschäftsführender Gesellschafter der Investmentfirma für Sportwetten von Sharp Alpha Advisors.

Die Muttergesellschaft Augusta National Inc., die auf Anfragen nach Kommentaren nicht reagiert hat, wird mindestens ein Jahr Zeit haben, um potenzielle Geschäftsmöglichkeiten zu identifizieren. Quellen, die eng an der Gesetzgebung gearbeitet haben, sagen, Beamte der Augusta National hätten keine Pläne spezifiziert, die sie durchführen würden, wenn sie eine Lizenz erhalten würden, aber stillschweigend in den Wortlaut des Gesetzesentwurfs aufgenommen werden wollten.

Die PGA Tour sagte, sie werde sich trotz des Scheiterns des Gesetzentwurfs weiterhin für die Legalisierung des Glücksspiels in Georgia einsetzen.

„Wie Arizona und Ohio waren wir im (Gesetzgebungs-)Prozess in Georgia ziemlich aktiv, da wir dort mehrere Stationen der PGA Tour haben“, sagte Scott Warfield, Vizepräsident für Spiele der Tour. „Offensichtlich hat es in dieser Sitzung nicht geklappt.“

Georgien ist einer der attraktivsten unerschlossenen Sportwettenmärkte des Landes, wobei die Betreiber sehr daran interessiert sind, von niedrigen Steuersätzen und einem wettbewerbsfähigen Geschäftsumfeld zu profitieren. Die FanDuel Group kündigte im vergangenen Jahr Pläne zur Eröffnung eines neuen Hubs in Atlanta an, dem viertgrößten DMA, das derzeit keine legalen Sportwetten anbietet.

„Georgia ist angesichts der Größe, des Umfangs und der Anzahl der Sportfans im Bundesstaat ein Schlüsselstaat“, sagte Warfield und fügte hinzu, dass der Marktzugang nur ein Element der gesamten Spielstrategie der Tour sei.

Letzten Monat erhielt BetParx durch eine Partnerschaft mit dem Memorial Tournament in Dublin mobilen Zugang zu Sportwetten in Ohio. TPC Scottsdale in Arizona wird im nächsten Jahr eine von DraftKings betriebene Sportwetten-Einzelhandelsseite eröffnen, nachdem der Bundesstaat im vergangenen April ein Sportwettengesetz verabschiedet hat.

Im Gegensatz zu TPC Scottsdale betreibt die PGA Tour nicht das private August National und veranstaltet weder das Masters noch die anderen drei großen Meisterschaften. Somit würde jede Verpflichtung zum Abschluss von Sportwettenverträgen beim ursprünglichen Verein liegen.

Während Golffans von einem Sportwetten im Augusta National nur träumen konnten, halten Quellen ein Einzelhandelsgeschäft auf dem saisonalen Platz für unwahrscheinlich; Wetteinrichtungen sind im Allgemeinen ganzjährig geöffnet und müssen für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Der Verkauf eines exklusiven Masters-Wettsponsorings an einen Anbieter und die Generierung einer passiven Einnahmequelle ist jedoch eine zukünftige Möglichkeit.

Obwohl die Masters in der Vergangenheit umsatzgenerierenden Möglichkeiten keinen Vorrang vor der Tradition eingeräumt haben, sind die Mitglieder der Augusta National, zu denen der CEO von Berkshire Hathaway, Warren Buffett, und der Mitbegründer von Microsoft, Bill Gates, gehören, einflussreiche Geschäftsmänner und -frauen. Sie sind nicht an die Spitze ihrer Branche aufgestiegen und haben Geld auf dem Tisch liegen gelassen, und Wetten sind in den Stoff der Golfgeschichte eingewebt.

„[Augusta] ist konservativ, aber mittendrin spielen die Leute ständig Golf und wetten“, sagte Lee Berke, Präsident von LHB Sports, Entertainment & Media Inc. „Das Skins-Spiel kam nicht aus dem Nichts. Es gibt sie schon fast so lange, wie sie das Spiel (Golf) spielen. »

Obwohl das georgische Wettgesetz diesmal gescheitert ist, werden potenzielle Lizenznehmer, darunter Augusta National, weiterhin ihre Schläge einstecken müssen. Das Masters ist in den letzten Jahren progressiver geworden, und die Möglichkeit, das Engagement der Fans zu steigern und dabei zusätzliche Einnahmen zu erzielen, könnte die nächste bemerkenswerte Art und Weise sein, wie sich das Turnier an die Zeit anpasst.