Die Verbreitung von Waffen ist ein Geschäftsanliegen in Detroit – People’s World

Home Business Die Verbreitung von Waffen ist ein Geschäftsanliegen in Detroit – People’s World
Die Verbreitung von Waffen ist ein Geschäftsanliegen in Detroit – People’s World

Yvonne Fields, links, und ihre Tochter Tanya Fields, beide aus Detroit, sagen, dass ihre Familie plant, während der Warmwetterferien am Mittwoch, dem 25 in Detroit und anderen Städten. „Die Feiertage sind nicht mehr so ​​wie früher“, sagte Yvonne Fields vor Beginn des Memorial Day-Wochenendes. „Die Banden haben übernommen. Sie schießen während der Fahrt. Alle leben in Angst.“ | Corey Williams/AP

Letztes Wochenende war Movement in Detroit, ein riesiges Festival für elektronische Musik, das am Wochenende des Memorial Day im Hart Plaza stattfand. Das Fest bringt Zehn- bis Hunderttausende Menschen bis zum Fluss und in der ganzen Stadt, wo Bars und Clubs Movement-Partys veranstalteten. Ein Großteil dieses Verkehrs kommt von ausserhalb der Stadt.

Die Detroit Tigers waren auch in der Stadt und brachten knapp unter 20.000 allein am Sonntag weitere Personen. Zusammen mit einer Handvoll Hochzeiten, Partys und Menschen, die die Stadt aus keinem anderen Grund betraten, als nichts Besseres zu tun zu haben, war die Stadt voll. Bei so vielen zusätzlichen Leuten und der Aufregung, die sie mit sich bringen, ist es kein Wunder, dass, wenn ein John Doe in den frühen Morgenstunden des Sonntagmorgens erschossen wird, es nur „schlecht fürs Geschäft.“

Der lokale Nachrichtensender WXYZ von Detroit 7 berichtete über eine weitere Schießerei in der Innenstadt, die am Wochenende stattfand, und interviewte lokale Geschäftsinhaber und Pendler, die für Veranstaltungen in die Stadt ziehen. Bewaffnete Gewalt war eher gemein in letzter Zeit in der Innenstadt, und es wurde viel Wert darauf gelegt, wie sich dies auf die „Außensicht“ in nahe gelegenen Vororten und den allgemeinen Handel der Stadt auswirkt.

Mit einer jährliche Budgeterhöhung– bis zu 368,1 Millionen US-Dollar im Geschäftsjahr 2023 – war die Detroit Police Department zusammen mit privaten Sicherheitsfirmen, die von den mächtigen Familien Illitch und Gilbert angeheuert wurden, nicht in der Lage, die Gewaltarmee einzudämmen.

Früher in diesem JahrIn den letzten zwei Jahren wurde in der Stadt eine Zunahme von gewaltfreier Waffenkriminalität gemeldet: Die Polizei war es auf schwarze Menschen abzielen die versteckte Waffen trugen. Das waren keine Leute mit Waffen, die herumliefen wie „Bösewichte mit Waffen“, sondern Leute, die sich legal eine Waffe beschafftbei der Polizei gemeldet und in einigen Fällen eine verdeckte Trageerlaubnis beantragt.

Doch im Schatten der Amokläufe in der Schule von Uvalde gibt es Bedenken ob Die Polizei wird die Menschen in solchen Krisen tatsächlich schützen, und Fragen der Waffenkontrolle haben im öffentlichen Diskurs zu einer gewissen Dissonanz geführt. Tatsächlich wollen wir, dass Feuerwaffen weniger zugänglich sind. Natürlich möchten wir, dass die Polizei sofort auf unsere Anrufe reagiert und uns vor denen schützt, die wahllos auf unschuldige Menschen schießen. Wenn die sogenannten „Guten mit Waffen“ uns jedoch nicht retten können – davor, den Schützen in Uvalde nicht aufzuhalten (ganz zu schweigen davon, wie sie ihre eigenen Kinder gerettet haben und Eltern verhindert dasselbe zu tun) um Kyle Rittenhouse (der natürlich später gefunden wurde) „sicher“ zu eliminieren nicht schuldig) – Wie kann man öffentliche Sicherheit konzeptualisieren?

Zusammen mit diesen Bedenken müssen wir jede neue Massenschießerei fast mit Lichtgeschwindigkeit verdauen und uns fragen: Sind Waffenkontrollgesetze die Antwort? Warum scheint es so unmöglich, Waffen zu kontrollieren? Vor allem aber müssen wir uns fragen: Werden sie, wenn sie verabschiedet werden, nicht einfach durchgesetzt wie so viele andere Gesetze, die wir bereits haben – vom Eigentums- bis zum Strafrecht – mit all ihrem rassistischen und frauenfeindlichen Inhalt? Werden wir nicht die gleiche Ungleichheit darin sehen, wie diese Gesetze gegen Schwarze durchgesetzt werden – oder wie die Verletzung dieser Gesetze gegen Frauen, Transsexuelle und Frauen eingesetzt wird?

Mit dem Aufstieg privater Sicherheitskräfte, Sicherheit und Polizei, die sich auf Eigentum und Unternehmen konzentrieren, und der zunehmenden Militarisierung der Polizeikräfte scheint WXYZ aus Detroit dies nur allzu gut erkannt zu haben: Es ist eine kommerzielle Entscheidung.


SPENDER

Andreas Wright