Intel beendet sein Optane-Speichergeschäft

Startseite » Intel beendet sein Optane-Speichergeschäft

Im Februar spekulierten wir, dass Intel sein Optane-Speichergeschäft verlassen könnte. In seiner jüngsten Ergebnisveröffentlichung sagte Intel, dass „wir im zweiten Quartal 2022 die Liquidation unseres Intel-Optane-Speichergeschäfts eingeleitet haben“. Der Ergebnisbericht stellte auch fest, dass Intel in diesem Quartal eine Gebühr von 559 Millionen US-Dollar für „Optane-Speichermangel“ erheben wird. Unten sehen Sie ein Bild einer Optane-SSD.

Im Januar 2021 kündigte Intel an, die Auslieferung der meisten Optane-basierten Produkte für Verbraucheranwendungen (z. B. Spiele) einzustellen. Im März 2021 gab Micron, der ehemalige Intel 3D XPoint-Partner (der gemeinsame Projektname für Intels Optane-Speicher), bekannt, dass es die Entwicklung von 3D XPoint einstellt, und verkaufte später in diesem Jahr die Fabrik in Lehi Utah, in der er 3D XPoint für Intel und seine eigenen herstellte. verwenden, bei TI.

Intel verkaufte einen Großteil seines Speichergeschäfts, als es im Dezember 2021 bekannt gab, dass es seine SSD- und NAND-Geschäfte an SK hynix verkaufen würde, einschließlich der NAND-Fabrik von Intel in Delian, China. Dieser Geschäftsbereich heißt jetzt Solidigm (Tochtergesellschaft von SK hynix). Der Ausstieg aus dem Optane-Geschäft vervollständigt den Ausstieg des Unternehmens aus dem Verkauf von Speicherprodukten.

Die erfolgreiche Botschaft von Intel lässt die Möglichkeit offen, dass Intel sein Optane-Geschäft an ein anderes Unternehmen verkaufen könnte, wie es bei seinen NAND- und SSD-Geschäften der Fall war. Optane wurde von mehreren Unternehmen in Speicher- und Speichersysteme integriert. Diese Unternehmen müssen darüber nachdenken, was ihre nächsten Schritte sein könnten.

Wir glauben jedoch, dass Intel seine Optane-Produkte subventioniert, um den Preis niedrig genug zu halten, um Nachfrage zu generieren (etwa die Hälfte des DRAM-Preises in $/GB). Die Idee wäre, das Produkt zu subventionieren, bis das Herstellungsvolumen die Kosten unter den Preis senkt, zu dem sie verkauft werden müssen, um den DRAM-Speicher fertigzustellen. Darüber hinaus hatte Intel einige Jahre lang angegeben, dass sie Optane in Kombination mit den Serverchips des Unternehmens als Unterscheidungsmerkmal von anderen Serverprozessorunternehmen betrachteten.

Intel kündigt das Ende seines Optane-Speichergeschäfts an. Es bleibt abzuwarten, ob Optane an anderer Stelle wiederbelebt oder einfach auslaufen wird. Aber es ist klar, dass Intel Optane nicht mehr als Teil seiner Zukunft betrachtet.