NFL-Insider-Notizen: Eagles denken, Jalen Hurts ist die Antwort, und Bruce Arians ist zu seinen Bedingungen draußen

Startseite » NFL-Insider-Notizen: Eagles denken, Jalen Hurts ist die Antwort, und Bruce Arians ist zu seinen Bedingungen draußen
NFL-Insider-Notizen: Eagles denken, Jalen Hurts ist die Antwort, und Bruce Arians ist zu seinen Bedingungen draußen

Gerade in dieser Jahreszeit muss man aufpassen und gewissenhaft darauf achten, was in Pressekonferenzen gesagt wird. Aber als ich Zeit mit Eagles-Trainer Nick Sirianni während seiner Medienbesprechung bei den gerade abgeschlossenen NFL-Eigentümerversammlungen verbrachte, war ich davon überzeugt, dass er alles dabei ist, um zu sehen, ob Jalen Hurts die langfristige Lösung des Teams als Quarterback sein könnte.

Es war bereits eine sehr aufschlussreiche Offseason für die Eagles. Sie sind vollgepackt mit drei Erstrunden-Picks, und das ultra-aggressive Front Office unter der Leitung von General Manager Howie Roseman hat sich nie wirklich in eine der unzähligen QB-Verfolgungsjagden eingemischt, die diese Offseason in der Liga dominiert haben. Deshaun Watson war aufgrund der umfangreichen Vorwürfe wegen sexueller Übergriffe oder Fehlverhalten gegen ihn nie im Spiel, und viele weitere wurden nicht als signifikante Verbesserung angesehen. Im Allgemeinen war die Stimmung im Team – das während Siriannis Rookie-Saison als Cheftrainer eine beeindruckende Verteidigungslinie und ein dominantes Laufspiel zu einem überraschenden Platz in den Playoffs führte – so, dass es in diesem Jahr 2022 nur darum gehen würde, um Hurts herum aufzubauen und ihm ebenso viel zu geben um erfolgreich zu sein, und wägt später, falls nötig, ihre Optionen ab.

„Ich könnte nicht aufgeregter über Jalen Hurts sein“, sagte Sirianni schwärmend, aber äußerst aufrichtig, „die Art von Spieler, die er ist, und die Art von Person, die er ist … Er weiß, dass er unser Typ ist, und wir zeigen es ihm unser Handeln Tag für Tag.“

Ziemlich solides Zeug.

Das Beste, was ich noch sagen kann, ist, dass sie sehr daran interessiert waren, sich an den jungen Quarterback zu lehnen, etwas Talent hinzuzufügen und ihn von hier aus am Ende dieser Saison langfristig besser einschätzen zu können. Und das scheint sehr wohl der Fall zu sein. Er ist nicht der konventionellste Quarterback, aber er ist ehrgeizig und engagiert und seine Teamkollegen lieben ihn und seine Führungsqualitäten und seine Liebe zum Spiel strahlen durch. Wenn das aus welchen Gründen auch immer nicht klappt, bekommt die Quarterback-Draft-Klasse 2023 bereits begeisterte Kritiken. Aber ich würde sicherlich nicht ausschließen, dass Hurts vielversprechend genug ist, um zu bleiben, da dieser Trainerstab ihn weiterhin kennenlernt und ihn in die beste Position bringt, um zu glänzen.

Arianer kamen zu seinen Bedingungen heraus

Ein großes Lob an den ehemaligen Bucs-Trainer Bruce Arians, der diese Woche in eine viel weniger stressige und anspruchsvolle Rolle im Front Office gewechselt ist. Arians überwand erhebliche gesundheitliche Probleme, um an die Seitenlinie zurückzukehren, und unterstrich seine einzigartige und herausragende Trainerkarriere mit einer Lombardi Trophy in Tom Bradys erstem Jahr im Team.

Schon vor diesem Super Bowl, nach der Saison 2020, gab es unter den Trainern, die die Arianer am besten kennen, lautes Geflüster, dass er sich irgendwann vor 2021 für einen Rücktritt entscheiden könnte, wobei Defensivkoordinator Todd Bowles bereit wäre, das Ruder zu übernehmen. Es hätte nur wenige Menschen überrascht, wenn BA sich dann für eine neue Rolle entschieden hätte. Am Ende versuchte er, hintereinander Trophäen zu gewinnen, bevor er seine Entscheidung am Mittwochabend seinen Spielern und der Welt mitteilte.

Die Bucs sind bei Bowles an der Spitze in guten Händen. Die unauslöschlichen Spuren von Arians bleiben im gesamten Kader, im Trainerstab und im Spielstil.Ich erwarte keine großen Änderungen, da Arians seine Nachmittage jetzt besser genießen kann, aber immer noch ein wesentlicher Bestandteil der Einrichtungen des Teams ist. Der Trainer, der das Leben voll ausschöpft und Spaß zu haben weiß, wird jetzt mehr Zeit dafür haben.

Die Familie Glazer hätte sich nicht mehr erhoffen können, als ihre Amtszeit ihnen bot. Die Bucs bleiben eines der besten Teams in der NFC. Brady wird höchstwahrscheinlich um einen weiteren MVP kämpfen. Die Arianer könnten sowieso mit einem anderen Ring enden.

Arthur Smith wartete auf Bradys Rückkehr

Mindestens einer der NFC South-Feinde der Buccaneers hätte nie geglaubt, dass er ohne Tom Brady auf der Liste gegen dieses Team antreten würde. Falcons-Trainer Arthur Smith bestand darauf, dass THE GOAT nirgendwo hingehen würde – egal, wie viele Rücktrittserklärungen in sozialen Medien und dergleichen abgegeben wurden.

Smith verfolgte diesen Ansatz beim Eintritt in das NFL Scouting Combine – als Brady mit seiner Familie unterwegs war und die Bucs potenzielle Quarterbacks in diesem Draft und Free Agent- und Handelsoptionen evaluierten, um ihn möglicherweise zu ersetzen – und sagt, dass er nie gezögert habe. Hat seinen Schnüffeltest nie bestanden. Er wusste, dass Brady zurück sein würde (sehr zum Leidwesen des Rests der NFC).

„Ich hätte nie gedacht, dass er in Rente geht“, sagte Smith. „Er hat auf hohem Niveau gespielt. … Tom spielt so gut wie jeder andere in der Liga. Ich glaube, das habe ich beim Mähdrescher gesagt.“

Zumindest die Falcons haben also nie einen Saisonentwurf 2022 ohne Brady in Betracht gezogen. Und als jemand, der gerne Quarterback auf höchstem Niveau spielt, sagte Smith, er denke, es sei zum Wohle aller, dass Brady das Spiel nicht verlässt, während er immer noch auf einem so elitären Niveau produziert.

„Man will sich mit den Besten messen“, sagte Smith. „Du willst die besten Spieler. Das ist gut für das Spiel.“

In Ordnung, aber seien Sie vorsichtig, was Sie sich wünschen. Tampa wird diesen Top-Samen im Visier haben und kann gegen einen Großteil des Restes dieser Division Siege stapeln. Vielleicht nicht mit Kyle Trask; sicherlich mit Brady.

McVay sieht, wie die Offensive der Dolphins unter McDaniel abhebt

Der Trainer-Stammbaum von Sean McVay/Kyle Shanahan schlägt weiterhin neue Wurzeln, da ehemalige Assistenten in rasantem Tempo in die Reihen der Cheftrainer eintreten. Ich war sehr beeindruckt von jedem Treffen, das ich mit dem neuen Cheftrainer der Vikings, Kevin O’Connell, hatte, der die Chance hat, in einem verwässerten NFC sofort zu gewinnen, und während Mike McDaniel in der Ladung einem einschüchternderen Handschuh gegenübersteht AFC. , ich mag die Ergänzungen der Dolphins sehr und denke, dass sie sich schnell verbessern können.

McDaniel verbrachte einen Großteil seiner Karriere unter Shanahan, arbeitete aber zu Beginn seiner Amtszeit mit McVay und Shanahan in Washington zusammen, und der Cheftrainer, der den Super Bowl gewann, hat beobachtet, was Miami bisher getan hat (insbesondere Bewegungen, die einen lethargischen, langjährig laufendes Spiel) aus nächster Nähe.

„Da gibt es eine wirklich klare Vision“, sagte McVay über Miamis Schritte zur Verbesserung der Offensivlinie und zur Erhöhung der Höchstgeschwindigkeit in Fähigkeitspositionsclustern. Betrachten Sie ihn als optimistisch in Bezug auf die offensive Transformation der Dolphins im Jahr 2022.

„Es wird Spaß machen zu sehen, wie die Offensive der Dolphins mit ihm arbeitet“, sagte McVay.

Weitere Insider-Notizen

  • Kirk Cousins ​​​​wird in dieser Saison ein Fantasy-Football-Monster sein. Die Wikinger haben viele Schlüsselfiguren in der Offensive, eine sich verbessernde Offensivlinie und ein möglicherweise beeindruckendes Passduo in der Verteidigung. Das ist mehr als ein guter Ausgangspunkt für diese Konferenz. Der frühere Trainer Mike Zimmer ist in diesem Gebäude zu einem Gegenstand der Verachtung geworden, und Kevin O’Connells energische und überwältigend positive Mentalität wird dort einen großen Einfluss haben. Und wieder haben sie im Gegensatz zu vielen NFCs Spieler. „Es besteht kein Zweifel, dass einige sehr gute Elemente vorhanden sind“, sagte O’Connell. Klingt für mich nach einem Playoff-Team.
  • War eine weitere turbulente Nebensaison für die Washington Commanders, mit Problemen außerhalb des Feldes und hässlichen Anschuldigungen gegen Besitzer Daniel Snyder, die das Franchise weiterhin trüben. Top-Talente auf dem freien Markt davon zu überzeugen, sich diesem seit langem nicht mehr funktionierenden Team anzuschließen, ist nicht einfach – selbst unter neuem Management – ​​und die Zeiten, in denen Snyder andere Angebote aussortiert hat, um freie Agenten dazu zu locken, dorthin zu kommen, sind vorbei. „Wir versuchen, die Leute verständlich zu machen, warum kommen Sie nicht zu uns? sagte Trainer Ron Rivera. „Wir haben eine solide Offensivlinie, 1.000 Yard Running Back, 1.000 Yard Wide Receiver. Wir versuchen, den Leuten klarzumachen, dass es hier eine Chance gibt, erfolgreich zu sein.“ Ich muss den dominierenden Receiver Terry McLaurin neu unter Vertrag nehmen, um dabei zu bleiben und möglicherweise die anderen da draußen zu umwerben, und da die Receiver-Gehälter diesen Monat verrückt werden, ist diese Herausforderung nur verschwunden. Diese Verhandlung ist für die Organisation enorm.
  • Die Steelers haben eindeutig keinen Quarterback, der mit der Fülle an Transformations-QBs mithalten kann, die jetzt in der AFC gestapelt sind. Aber wie es sich gehört, blinzelt Trainer Mike Tomlin nicht. „Ich mag die Herausforderung, um ganz ehrlich zu sein“, sagte Tomlin. „Das macht dieses Spiel großartig.“
  • War super beeindruckt, wie der neue Giants-Trainer Brian Daboll über die menschliche Komponente seines Spiels sprach und sich bewusst war, sich in diesem Spiel in die Lage junger Spieler zu versetzen und sich als Führungskraft zu entwickeln, nachdem er einige Zeit als Trainer in Alabama verbracht hatte. Für alle X’s und O’s hält Daboll „Empathie“ für genauso wichtig wie jede Coaching-Eigenschaft. Die Giants haben vielleicht endlich den Typen gefunden, der sie aus der Flaute holt.